Mittwoch  I  08.  I  März  I  2017 Vorstand im Amt bestätigt  Erstmals Jugendbeauftragter im Bürgerschützenverein gewählt Pünktlich um 20.00 Uhr konnte BSV Präsident Hermann Pues, die Generalversammlung in der vollbesetzten Luftgewehrhalle auf „Blomberg’s Höhn“ am vergangenen Samstag (04.03.) eröffnen. Nach Begrüßung der Majestäten und Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung, übergab Hermann Pues der Schriftführerin Marion Schulte das Wort für ihre letzte         Unsere Vereinsmeister Amtshandlung, dem verlesen des Protokolls der letzten Generalversammlung vom 08.10.2016, denn für die anstehenden Wahlen, stand sie nicht mehr zur Verfügung. Jahresbericht des Präsidenten Durchweg ein positives Fazit des Schützenjahres 2016, konnte BSV Präsident Hermann Pues ziehen. Kaiserwetter zum Schützenfest und anschließend noch ein Kaiserpaar, was will man mehr für ein erfolgreiches Festwochenende. Bereits die Zeltparty am Freitag wurde sehr gut angenommen, so dass man dieses Konzept auch in diesem Jahr verfolgen wird. Auch das Kinderschützenfest am Sonntag mit dem großen Umzug kam sehr gut bei den Festbesuchern an. Positiv auch die Veranstaltungen bei den befreundeten Schützenvereinen und der Kreisschützenball im Hause Plengemeyer. Er warb aber auch für mehr Zusammenhalt in den einzelnen Gruppierungen und vor allem für mehr Engagement im Verein.      weiterlesen
© 2016 - 2018 BSV Bad Laer Kontakt: info(at)bsv-badlaer.de
Mittwoch  I  07.  I  Juni  I  2017 Marie Jochmann neue Zickenkönigin Trotz gebrochenem Arm den Vogel gerupft Ein    Handicap    muss    nicht    immer    ein    Nachteil    sein,    denn    die    neue    BSV Zickenkönigin    Marie    Jochmann ,    trat    mit    gebrochenem   Arm    an    und    und erledigte so den Königsschuss quasi mit Links. Geschossen   wurde   am   13.   Mai   auf   Blombergshöh´n.   Bei   herrlichem   Wetter kamen    auch    viele    neue    Zicken    zum    Vogelschießen.    Kaum    ging    das Schießen   los,   entbrannte   ein   regelrechter   Kampf   um   die   Teile   des   Vogels. Bereits   nach   10   min.   fiel   durch   Kim   Girgert    die   Krone.   Das   Zepter   wollten viele   haben,   doch   der   Königsvogel   wollte   es   lange   nicht   los   lassen.   Fast   40 min.   dauerte   es,   bis   das   Zepter   durch   Lara   Eickmeyer    fiel.   Den   Reichsapfel sicherte    sich    kurz    danach    Hannah    Börger     und    den    Schwanz    Emily Reinhardt .   Fast   schon   so   als   hätten   nun   alle   genug   auf   eine   neue   Königin   gewartet,   erledigte   Marie Jochmann  den Rest und brachte den Rumpf mit linkem und rechtem Flügel zu Fall. Glückwunsch an die neue Zickenkönigin! Nach    dem    Schießen    wurde    noch    ein    wenig    gefeiert    und    Georg    Schlingmann    sorgte    für    das leibliche Wohl durch leckeres Gegrilltes. Sonntag  I  26.  I  März  I  2017 Finale Ligaschießen 2016 / 2017 An Spannung nicht zu überbieten Was   kann   es   spannenderes   geben,   wenn   es   in   einem   Finale   ein   Kopf   an Kopf   rennen   gibt.   Im   finalen   Ligaschießens   des   BSV,   gab   es   am   gestrigen Samstag     einige     packende     Duelle     auf    Augenhöhe     und     ganz     leise Zuschauer. Vor   3   Jahren   hat   die   1.   Kompanie   des   BSV,   das   Ligaschießen   ins   Leben gerufen.   Ein   Wettbewerb   der   sich   über   die   Wintermonate   streckt,   wo   es   im Schießbetrieb   meist   etwas   Ruhiger   zugeht.   Erfolgreich   bereit   im   ersten   Jahr,   holte   man   zusätzlich die    Damenschießgruppe    mit    ins    Boot,    die    gemischt    mit    der    1.    Kompanie,    ins    Ligaschießen starteten.   Im   dritten   Jahr   hat   man   sich   entschieden,   das   Ligaschießen   zu   öffnen,   so   das   jedes Vereinsmittglied daran teilnehmen kann. Bei   bestem   Wette r   ging   es   pünktlich   um   15.15   Uhr   mit   dem   ersten   Finale   um   Platz   19   los.   Im regulären   Wettkampfmodus   mit   Ladeschützen,   galt   es   10   Schuss   Luftgewehr   mit   Kommawertung zu   schießen,   hierbei   höchstmögliches   Ergebnis   wären   109   Ringe   gewesen.   Lange   dauerte   es   bis die   100   Ringe   geknackt   wurden,   doch   fast   alle   Schützen/innen   lagen   zwischen   90   und   100   Ringen. Das   ein   einziger   Ring   eine   komplette   Platzierung   ausmachen   kann,   bekamen   einige   Mannschaften zu   spüren.   Der   Blick   ging   aber   auch   auf   die   Einzelwertungen,   denn   hier   lieferten   sich   die   beiden Cousins   Ralf   Unverfehrt   und   Frank   Unverfehrt   ein   packendes   Duell.   Mit   2   Ringen   Vorsprung   ging Ralf   ins   Rennen   und   legte   mit   104   Ringen   mächtig   vor.   Für   Frank   hieß   es   also   mind.   106   Ringe   um ins   Stechen   zu   gehen.   Alle   mussten   bis   zum   Endspiel   warten,   da   Frank   Unverfehrt   erst   da   an   der Reihe   war.   Alles   sah   nach   einer   grandiosen   Aufholjagd   aus,   eine   10   nach   der   nächsten   doch plötzlich   ging   ein   Raunen   durch   den   bis   dahin   spannungsgeladenen   Schießstand,   denn   es   fiel   eine 9,9   die   entscheidend   das   Ergebnis   beeinträchtigte.   Am   Ende   waren   105   Ringe   die   dann   Ralf Unverfehrt    den   1.   Platz   in   der   Einzelwertung   bescherte.   In   der Mannschaftswertung    waren    die    Caprifischer    (Frank    Unverfehrt und     Stephan     Gahl)      erfolgreich     und     sicherten     sich     den Wanderpokal.    Den    Pokal    als    beste    Dame,    holte    sich    Sara Kaufmann  als jüngste Teilnehmerin im Feld. Bevor    alle    Sieger    offiziell    ausgezeichnet    wurden,    gab    es    eine Stärkung    aus    dem    Restaurant    Dionysopolis    und    ein    großes Gruppenfoto   mit   allen   Teilnehmern.   Anschließend   wurde   bis   in den späten Abend gefeiert.
1 - 2 - 3 - 4 - 5